HSC 08 | Faustball

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

HSC 08 Faustball - Aktuelle News

U18m schrammt knapp an Sensation vorbei

Am Samstag fand in der Konrad-Adenauer-Halle der zweite Spieltag der männlichen U18 im Faustball statt. Gastgeber Hammer SC 08 schrammte nur knapp an einer Sensation vorbei.
Bereits im ersten Spiel traf man mit dem TSV Hagen 1860 auf den amtierenden Deutschen Meister der vergangenen Sommersaison. Durch großen Kampfgeist gelang es der jungen Mannschaft um Hauptangreifer Jan Schofeld den ersten Satz völlig überraschend für sich zu entscheiden. Im zweiten Durchgang steigerte sich der Gast aus Hagen und es kam zum Satzausgleich. Im Entscheidungssatz war dann alles offen. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Erst beim Stand von 9:9 konnte der haushohe Favorit die wichtigen Punkte machen und glücklich das Spiel für sich entscheiden. Im Spiel gegen die SG Coesfeld/Nottuln knüpften die Hammer an die guten Leistungen des ersten Spiels an und gewannen klar und überlegen 2:0. Lediglich gegen TV Kredenbach/Lohe zog man doch recht deutlich den kürzeren. Trainerin Heike Hafer war sehr zufrieden mit ihrer Mannschaft. "Wir haben mit Abstand das jüngste Team und stehen nach zwei von drei Spieltagen auf dem dritten Tabellenplatz. Das kann sich durchaus sehen lassen. Gegen Hagen hat nicht viel gefehlt, und wir hätten die große Sensation geschafft."
Für Hamm spielten: Johannes und Christopher Hafer, Jan Schofeld, Bastian Harbach und Luka Jozic

Erster Titel der Saison für die weibliche U18

Am Samstag sicherte sich das junge Team des Hammer SC 08 überlegen den Westfalenmeistertitel in der weiblichen U18 im Faustball. In der heimischen Konrad-Adenauer-Halle ließen die Gastgeber der SG Coesfeld/Nottuln in den beiden Finalspielen keine Chance und siegte souverän. Besonders im ersten Spiel war schnell klar, dass die Gäste in allen Belangen unterlegen waren. Zu dominant war das Spiel der HSC. Obwohl man verletzungsbedingt auf Anna Janke verzichten musste, gab es keinen Bruch im Team. Die Angreiferinnen Jacqueline Börste und Jill Wodtke punkteten nach Belieben und in Abwehr und Zuspiel ließen Ronja Wolf, Rosanna Sievers und Carlotta Wilke nichts anbrennen. So qualifizierte sich die Mannschaft von Trainerin Anke Schofeld souverän für die ebenfalls in Hamm stattfindenden Norddeutschen Meisterschaften Anfang Februar nächsten Jahres.

Heimspiele für die weibliche und männliche U18

Am Samstag findet in der Konrad-Adenauer-Realschule um 13 Uhr die Westfalenmeisterschaft der weiblichen U18 im Faustball statt. Der Hammer SC 08 trifft dort in Hin- und Rückspiel auf die SG Coesfeld-Nottuln. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Anna Janke stehen Trainerin Anke Schofeld nur noch fünf Spielerinnen zur Verfügung. Trotzdem hofft das junge Team, sich gegen den Erzrivalen durchsetzen zu können. Im Sommer hatte man nach zwei engen Matches noch knapp das Nachsehen.
Für Hamm an den Start gehen:
Jacqueline Börste, Carlotta Wilke, Rosanna Sievers, Ronja Wolf und Jill Wodtke
Im Anschluss an die beiden Mädelsspiele findet der zweite Spieltag der männlichen U18 statt. Der HSC hat ein extrem schweres Programm vor der Brust. Mit dem TSV Hagen 1860 kommt der aktuelle Deutsche Meister der vergangenen Sommersaison in die Halle. Auch mit der SG Coesfeld/Nottuln und dem TV Kredenbach-Lohe stehen hohe Hürden vor dem Team um Mannschaftskapitän Johannes Hafer. Trotzdem hofft man im Hammer Lager, für die ein oder andere Überraschung sorgen zu können.
Für Hamm spielen:
Johannes und Christopher Hafer, Jan Schofeld, Luka Jozic und Bastian Harbach

Erfolgreiche Premiere der weiblichen U14

Am Sonntag fand in Halden (Hagen) der erste Spieltag der weiblichen U14 im Faustball statt. Der Hammer SC 08 startete mit einer neuformierten Mannschaft in die Saison. Erstmals spielten neben den routinierten, älteren Spielerinnen um Mannschaftsführerin Jacqueline Börste, Anna Janke und Ronja Wolf die jungen Nachwuchstalente Michelle Rienermann und Aleyna Yilmaz in dieser Alterklasse. Nach dem es gegen Topfavorit TuS Spenge noch eine knappe Niederlage gab, konnte man gegen Gastgeber TuS Halden-Herbeck klar und deutlich mit 2:0 gewinnen. Obwohl sich Anna Janke leider verletzte und ausgewechselt werden musste, spielten der HSC mit nur vier Spielerinnen das Match erfolgreich zu Ende. Außerdem spielten die Mädels noch ein Freundschaftsspiel gegen das reine Jungenteam vom TV Kredenbach-Lohe. Auch dort hieß der Sieger HSC. Das Trainergespann Franziska und Christopher Hafer waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. "Für die jungen Spieler ist der Sprung in die U14-Altersklasse immer ein sehr großer Schritt. Neben der geänderten Feldgröße müssen sich die Nachwuchsspieler auch schnell an den schwereren Ball gewöhnen. Das ist den beiden schon sehr gut gelungen," resumierte Hafer glücklich am Ende des Tages.

Seite 1 von 98

You are here Home