HSC 08 | Faustball

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

HSC 08 Faustball - Aktuelle News

1. Jedermannturnier 2014 ein Highlight!

Ein voller Erfolg war das 1. Jedermannturnier am 6.9. bei uns auf dem Westfalia Sportplatz. Neun Teams hatten sich zusammengefunden, um bei schönstem Faustballwetter auf vier Feldern gegeneinander anzutreten. Dabei stand der Spaß natürlich absolut im Vordergrund. Ehemalige mischten sich mit aktiven Spielerinnen und Spielern und Neulingen aller Altersklassen. Dabei auch viele Eltern, die so auch den Sport ihrer Kinder genau kennenlernen konnten.

Die fast 50 Teilnehmer waren sich einig: nächstes Jahr bitte eine Wiederholung!

HSC-Talente zum Deutschlandpokal

Beim Westfalenauswahllehrgang in Hamm konnte sich sieben Spieler in die Auswahlmannschaften spielen.

Am vergangenen Wochenende waren alle talentierten Faustballer auf der Westfalia- Sportanlage hinterm Tierpark zu Gast. In den Auswahlmannschaften der weiblichen und männlichen C- und A-Jugend wurden die besten Spieler und Spielerinnen gesichtet und für den Deutschlandpokal am 20. Und 21. September in Kellinghusen nominiert.

Die Trainingsinhalte der WTB- Auswahltrainer waren unter anderem Kondition, Technik, Koordination und Spielübersicht. Auch die Persönlichkeit jeder Spielerin und jedes Spielers sind in die Bewertung mit eingeflossen.

Erfreulich aus Hammer Sicht war vor allem, dass es drei Spieler und vier Spielerinnen des HSC in der Klasse der weiblichen und männlichen C-Jugend ins Auswahlteam geschafft haben. Jan Schofeld, Bastian Harbach und Christopher Hafer sowie Rosanna Sievers, Anna Janke, Carlotta Wilke, Ronja Wolf und Jacqueline Börste werden auf dem Deutschlandpokal das Trikot der WTB-Auswahl tragen und versuchen dort den Titel des Deutschen Meisters der Landesverbände zu erspielen.

„Schön, dass wir so viele Talente mitschicken dürfen. Das spricht gerade für die Arbeit der Jugendtrainer. Jetzt wünschen wir unseren Spielerinnen und Spielern viel Erfolg auf der Deutschen Meisterschaft und drücken fleißig die Daumen!“, so Abteilungsleiter Ludwin Hafer.

Guter 5. Platz bei der NDM

Am vergangenen Wochenende fand in Düsseldorf die Norddeutsche Meisterschaft der männlichen U14 im Faustball statt. Der Hammer SC 08 belegte am Ende einen guten 5. Platz.
Am Samstag traf man in der Vorrunde auf den 3. im WTB auf TuS Spenge. Gewarnt durch die doch zum Teil recht knappen Begegnungen auf Westfalenebene ging die Mannschaft um Kapitän Christopher Hafer konzentriert zu Werke. Anfängliche Nervosität legte sich schnell und die Hammer siegten glatt in zwei Sätzen. Im zweiten Spiel des Tages traf man auf den Ahlhorner SV, der zuvor überraschend den 1. aus Niedersachsen, den MTSV Selsingen, klar schlagen konnte. Gutes und sicheres Angriffsspiel brachte zunächst die 1:0 Satzführung, ehe die Niedersachsen besser ins Spiel fanden. Mitte des zweiten Durchgang kippte dann das Spiel leider zugunsten der Ahlhorner, sodass am Ende es eine 1:2 Niederlage gab. Im dritten Match traf man dann auf den MTSV Selsingen. Der Niedersachsenmeister erwischte einen Start nach Maß und lag schnell klar in Führung. So ging das Spiel recht deutlich an Selsingen. Im letzten Vorrundespiel ging es gegen den Leichlinger TV um die Qualifikation für die Endrunde am Sonntag. Druckvolles Angriffsspiel brachte schnell eine klare 6:2 Führung, ehe Unsicherheiten in der Abwehr den Satz kippen ließen. Beim Stand von 8:10 hatten man sogar 2 Satzbälle gegen sich, eher die Hammer dank großen kämpferischen Einsatz mit 12:10 den Satz für sich entscheiden konnten. Im zweiten Durchgang zeigte sich dann ein ähnliches Bild. Wieder lag man 8:10 hinten, ehe man den Durchgang noch drehen konnte. Mit 12:10 ging auch dieser Satz an Hamm. Damit standen die Jungen als Gruppendritter in der Endrunde hinter dem Ahlhorner SV und MTSV Selsingen.
Am Sonntagmorgen traf man dann im Viertelfinale mit TuS Wickrath auf den ersten aus dem Rheinland. Trotz großem Kampf hatte man gegen die Rheinländer kaum eine Chance. Zu überlegen war besonders der Angreifer, der die Hammer Abwehr immer wieder vor unlösbare Aufgaben stellte. Mit 8:11 und 7:11 zog man sich aber gegen den späteren Norddeutschen Meister achtbar aus der Affäre.
Im abschließenden Spiel um Platz 5 traf man wieder auf MTSV Selsingen, gegen die man am Vortag kaum eine Chance hatte. Nach 0:1 Satzrückstand konnten die Hammer die Begegnung aber noch umbiegen. Besonders die guten Angaben durch Hauptangreifer Jan Schofeld brachten am Ende den verdienten 2:1 Satzgewinn und damit erstmals den 5. Platz bei einer NDM.
Trainergespann Heike Hafer und Anke Schofeld waren insgesamt sehr zufrieden mit der Leistung ihres Teams. "Die Jungen haben zwei Tage am Limit gespielt. Leider sind wir im Qualifikationsspiel auf den TuS Wickrath getroffen und hatten dort wenig Chancen. Kämpferisch haben sie voll überzeugt und sich dadurch den Sieg über Selsingen absolut verdient." so Hafer am Ende eines anstrengenden Wochenendes.


Für Hamm spielten:
Von links: Bastian Harbach, Kevin Knoblach, Jan Schofeld, Tim Wischeloh und Christopher Hafer

Letzte Chance für Liga Zwei

Niels und Jan Pannewig im Kader für die Aufstiegsspiele

Eigentlich ist man sportlich aus der zweiten Bundesliga im Feldfaustball abgestiegen. Man belegte mit der ersten Mannschaft nach dem letzten Spieltag den vorletzten Tabellenplatz und muss somit erneut den Gang in die Verbandsliga antreten. Durch die Absagen der besserplatzierten Mannschaften aus der Verbandsliga für die Aufstiegsspiele, besteht jetzt doch eine Möglichkeit im nächsten Jahr in Liga Zwei zu spielen – und zwar für die zweite Mannschaft!

Als Tabellenfünfter reist nun das Team um Kapitän Niels Balder zu den Aufstiegsspielen nach Wuppertal. Und das nicht nur mit dem bundesligaerfahrenen Schlagmann Bernd Franke, sondern mit zwei Ausnahmespielern der Vergangenheit. Niels und Jan Pannewig haben zugesagt, die Reservemannschaft des HSCs zu unterstützen. Nach knapp 2 Jahren ohne jeglichen Faustballsport nahmen die Pannewig- Brüder bereits an Trainingseinheiten teil, um wieder in die Sportart „reinzukommen“!

„Für uns ist das natürlich eine riesen Hilfe, wenn zwei Ex- Nationalspieler mithelfen, die Liga zu halten. Das Niveau der Reserve hätte, gerade auch weil sich die Leistungsträger der Mannschaft in der ersten Mannschaft festgespielt haben, einfach nicht gereicht, um bei den Aufstiegsspielen zu bestehen. Toll, dass man auf die Pannewigs da zählen kann!“, freute sich Trainer Christian Becker über den Zuwachs im Kader.

Trotz gut aufgestelltem Kader werden die Spiele nicht einfach werden. Gegner wie der TK Hannover II (1.NTB), Leichlinger TV II (2.RTB), Wardenburger TV (5.NTB) und der ausrichtenden ESV Wuppertal-West (1.RTB) haben zurecht den Sprung zu den Aufstiegsspielen geschafft und werden alles geben, um am Ende aufzusteigen.

Derzeit sind zwei Aufstiegsplätze aus der 5er-Gruppe zu vergeben, obwohl durch die Aufstiegskonstellationen der anderen Ligen noch ein oder zwei weitere Plätze hinzukommen könnten.

„Da wollen wir uns nicht drauf verlassen! Wir wollen einer der ersten beiden Plätze erreichen, um direkt und ohne zu zittern, aufsteigen zu können. Das Potential haben wir nun auf jeden Fall jetzt im Team. Und wir könnten auch Vorteile haben, wenn das Wetter so nass bleibt, aber das werden wir vor Ort alles sehen und uns gut auf jedes Spiel und jede Mannschaft einstellen. Ich hoffe, dass wir ein gutes Wochenende erwischen!“, so Trainer Becker.

Seite 1 von 94

You are here Home