HSC 08 | Faustball

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

HSC 08 Faustball - Aktuelle News

Faustballer organisieren tolle U18 Meisterschaft

Wieder einmal ist es der Faustball Abteilung des HSC08 gelungen, eine perfekt organisierte Meisterschaft auf die Beine zu stellen und den angereisten Faustballern optimale Bedingungen in der Konrad-Adenauer-Halle zu bieten. Im Laufe des letzten Wochenendes konnten die zahlreichen Zuschauer bei der Norddeutschen Meisterschaft der U18 Mädchen packende Spiele erleben, in dem sich im Endspiel mit dem TK Hannover und dem TV Brettorf die beiden besten Teams nichts schenkten. Das Team vom HSC08 hatte leider großes Pech mit der Gruppenauslosung, so musste man sich am Samstag mit den letztendlich besten Teams TK Hannover (1.), TV Brettorf (2.) und dem TSV Essel (4.) messen. Trotz wirklich ansprechender Leistung in dieser Altersklasse konnte der HSC lediglich gegen den Ohligser SV einen Satz gewinnen und schied damit am Samstag nach der Vorrunde aus. Trotzdem war Trainerin Anke Schofeld sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung, sowohl mit der kämpferischen Leistung als auch mit dem technischen Spielvermögen, zumal die Spielerinnen komplett zu der Spielklasse U16 gehören. Ende März darf man in der Franz-Voss-Halle bei der U16 Deutschen Meisterschaft noch einmal das Können unter Beweis stellen. Die Norddeutsche Meisterschaft war im Hinblick auf diese DM die perfekte Vorbereitung, um erfolgreich bei der DM zu starten.


 
Der HSC spielte mit:
Jacqueline Börste, Rosanna Sievers, Jill Wodtke, Ronja Wolf, Carlotta Wilke und Anna Janke.

Auf dem Foto Angreiferin Jacqueline Börste
Foto von: Andrea Börste

Neuformiertes U14-Mädchenteam auf Anhieb Vizemeister in Westfalen

Am vergangenen Wochenende fand die Westfalenmeisterschaft der weiblichen U14 im Faustball statt. Die Mädchen mussten zu ihrem letzten Spieltag nach Bochum reisen. Dort trafen sie auf die Teams von TuS Spenge und TuS Halden-Herbeck. Bereits im ersten Spiel kam es zum Duell gegen den Dauerrivalen aus Spenge. Musste sich die Mannschaft im ersten Satz noch knapp mit 9:11 geschlagen geben, kämpften sie die Ostwestfalen im zweiten und dritten Satz bravourös nieder. Mit 13:11 und 11:9 konnte die Spielerinnen um Hauptangreiferin Jacqueline Börste Revanche für die Hinspielniederlage nehmen. Gegen TuS Halden-Herbeck ließ man dann nichts anbrennen und gewann klar in zwei Sätzen. Am Ende reichte es aufgrund des etwas schlechteren Satzverhältnisses aber leider nur zum Vizetitel. Trotzdem war das Trainergespann Franziska und Christopher Hafer mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Neben den Routiniers Jacqueline Börste, Anna Janke und Ronja Wolf spielten die U12-Spielerinnen Michelle Rienermann und Julienne Fabian erstmals in dieser Altergruppe.

Norddeutsche Meisterschaft der wU18

altAb Samstag 7.2.2015 11 Uhr findet die Norddeutsche Meisterschaft der weiblichen U18 im Faustball statt. In der Konrad-Adenauer-Sporthalle treffen sich die besten 9 Teams aus Norddeutschland und kämpfen dort um die ersten beiden Plätze, die für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften am 21. und 22. März in Dörnberg berechtigen.
Der Hammer SC trifft in der Vorrunde auf die Teams von TK Hannover (1. Niedersachsen), TSV Essel (3. Niedersachsen), TV GH Brettorf (5. Niedersachsen) und den Ohligser TV (2. Rheinland). Hier muss man mindestens Gruppendritter werden, um die Endrunde am Sonntag ab 10 Uhr zu erreichen.
In der anderen Gruppe kämpfen TSV Bayer 04 Leverkusen (1. Rheinland), Leichlinger TV (3. Rheinland), Ahlhorner SV (2. Niedersachsen) und der Wardenburger TV (4. Niedesachsen) um den Einzug in die Endrunde am Sonntag.
Für die Mannschaft von Trainerin Anke Schofeld, die im Sommer überraschend die Bronzemedaille bei der U16-DM geholt hat, wird es sehr schwer, diese Vorrunde zu überstehen. Das Team ist mit 14,5 Jahren im Altersdurchschnitt noch sehr jung. Es gilt vor allem viele Erfahrungen zu sammeln, da man Ende März in der Franz-Voss-Halle Gastgeber der U16 DM ist und sich dort optimal präsentieren will.
Für Hamm gehen an den Start: Jacqueline Börste, Carlotta Wilke, Rosanna Sievers, Anna Janke, Ronja Wolf und Jill Wodtke

Viele Entscheidungen auf Westfalenebene

An den beiden vergangenen Wochenenden fanden zahlreiche Westfalenmeisterschaften im Faustball statt. Der Hammer SC 08 war in allen Alterklassen auf dem Treppchen vertreten und damit der erfolgreichste Verein Westfalens. Mit zwei Titel, zwei Vize-Meisterschaften, einem dritten und einem fünften Platz konnte man mit der Ausbeute sehr zufrieden sein.
Den Beginn machten die Kleinsten. In der Alterklasse U8 verteidigte des HSC mit Maren Brünninger, Thea Freytag und Emily Wulf souverän ihren Titel. In allen Begegnungen war man den Gegnern (TuS Halden-Herbeck und TuS Spenge in Hin- und Rückrunde) technisch und körperlich deutlich überlegen.
Genauso souverän meisterten die weibliche U16 ihre Aufgaben. Vier glatte Siege gegen Gastgeber TuS Spenge und TuS Halden-Herbeck brachten den gewünschten Erfolg. Das Team mit Jacqueline Börste, Anna Janke, Carlotta Wilke Ronja Wolf und Rosanna Sievers war in allen Belangen deutlich überlegen.
Die männliche U16 verpasste leider den angestrebten zweiten Tabellenplatz. Lediglich wieder nur mit vier Spielern angereist, konnte man gegen TSV Hagen und TV Kredenbach nicht mithalten und verlor beide Spiele. Im letzten Spiel gegen TuS Spenge zeigten dann Christopher Hafer, Jan Schofeld, Luka Jozic und Bastian Harbach was sie auch zu viert in der Lage sind zu leisten. Konsequenter Spielaufbau und -Angriff ließ den Ostwestfalen keine Chance. Am Ende stand der HSC als dritter auf dem Podest.
Am vergangenen Wochenende standen dann die Westfalenmeisterschaften im Erwachsenenbereich an.
Mit 4:4 Punkten holte die zweite Mannschaft der Frauen in der Verbandsliga am letzten Spieltag das optimale Ergebnis heraus. Gegen die starken Damen vom TuS Hilchenbach hatte man von Beginn an wenig Chancen, zumal dem HSC kurzfristig Zuspielerin Carlotta Wilke krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stehen konnte. Dafür kam auf der zentralen Position Anna Janke im Spielaufbau zum Einsatz, die ihre Aufgabe gut löste. In Hin- und Rückspiel gegen den TuS Spenge zeigte man nach verlorenem ersten Satz eine grandiose Aufholjagd. Nachdem man mit 0:4 im zweiten Satz den Satzbeginn verschlief, konnte das Team über 7:4 die Wende erkämpfen, am Ende wurde das Spiel in drei Sätzen gewonnen. Das Rückspiel ging klar mit 2:0 an die Hammer. Das komplette Team zeigte eine ansprechende Leistung und konnte die Saison auf dem 5. Tabellenplatz beenden, eine beachtliche Leistung für die jungen Mädchen. Für sie war dieser Spieltag noch einmal ein guter Testlauf für die anstehende U18 Norddeutsche Meisterschaft, die am kommenden Wochenende am Samstag und Sonntag in der Konrad-Adenauer-Sporthalle stattfinden wird.

alt

Die erste Frauenmannschaft spielte ihren letzten Spieltag in Coesfeld aus und traf dort in Hin- und Rückrunde auf Tabellenführer USC Bochum 3 und SG Coesfeld. Bereits im ersten Spiel gegen Bochum entwickelte sich ein wahrer Krimi. In einem hochklassigen Spiel in drei langen Sätzen siegten die Hammer verdient. Nach dem man gegen Gastgeber Coesfeld jeweils keine Mühe hatte, die Spiele für sich zu gewinnen, kam es im letzten Spiel gegen Bochum zu einem echten Endspiel um den Westfalenmeistertitel. Wieder fanden die Hammer besser ins Spiel und gewannen den ersten Satz. Danach kam es zu einem kleinen Bruch und die beiden nächsten Sätze gewannen die Routiniers aus Bochum. Somit ging der Titel an Bochum.
Für Hamm I spielten:

alt
hinten von links: Ina Schofeld, Sarah Müscher und Stefanie Augustyniak
vorne von links: Lena Taprogge, Linda Wahlich und Franziska Hafer

Seite 1 von 101

You are here Home